FAQ

  • step ist ein interaktiver Schritte-Wettbewerb der Cleven-Stiftung und richtet sich an Kinder der 3. und 4. Klassen. Ziel ist die Implementierung einer einzigartigen Motivations-Plattform, die Kinder wieder mehr in Bewegung bringt. step orientiert sich unmittelbar am Zeitgeist und an der Lebenswelt der jungen Generation und nutzt die digitalen Medien für motivierende Anreize, um die Kinder zu mehr körperlicher Aktivität zu animieren. Der niederschwellige Wettbewerbscharakter stärkt dabei den Teamgedanken in der Klasse. Darüber hinaus werden die Kinder für eine gesunde und ausgewogene Ernährung sensibilisiert. Die Website www.step-fit.de ermöglicht den Kindern das Abrufen gesammelter Schritte und bietet vielfältige Informationen rund um eine gesunde Lebensweise. Die datenschutzrechtlichen Anforderungen sind dabei sichergestellt.

  • Zur Einführung des Projektes erhalten die Kinder kostenfreie Fitnessarmbänder. Die Fitnessarmbänder messen die körperliche Aktivität in Form zurückgelegter Schritte, die vereinfacht mit der step-App ausgelesen werden. Auf dieser werden die gesammelten Schritte auf einem virtuellen „Klassenschrittkonto“ zusammengetragen. Im Rahmen eines Schritte-Wettbewerbs treten alle teilnehmenden Klassen des bundesweiten step-Projektes gegeneinander an. Um den Wettbewerb fair zu gestalten und auch kleineren Klassen dieselbe Siegchance zu ermöglichen, werden die gesammelten Schritte in Abhängigkeit der Schüleranzahl mit einer Formel in Scoring-Punkte umgerechnet, anhand derer die Ergebnistabelle geführt wird. Der niederschwellige Wettbewerbscharakter stärkt den Teamgedanken in der Klasse. Auf der Website haben die Kinder Zugriff auf regelmäßige Bewegungs-Challenges sowie spielerische Bewegungsanreize und Informationen zu einer gesunden Ernährung.

    Da auf der App und Website nur die Gesamtschrittzahl der Klasse in Scoring-Punkten an-gezeigt wird, können keine Rückschlüsse auf einzelne Schülerinnen oder Schüler gezogen werden. Im Rahmen des Projektes werden die schulrechtlichen Gesetze und die EU-Datenschutzgrundverordnung berücksichtigt. Eine GPS-Ortung durch die Fitnessarmbänder ist nicht möglich.

  • Die Teilnahme an step ist sowohl für die Schule als auch für die Kinder absolut kostenfrei. Der Download sowie die Nutzung der App sind ebenfalls kostenfrei. Die Fitnessarmbänder verbleiben nach Ablauf des Projektes im Besitz der Kinder. Anschließend können die Kinder über die gleiche App bei der step-Championship weiter in-dividuell Schritte sammeln und so ihre Aktivität im Alltag fördern. Hierfür ist keine gesonderte Anmeldung oder Datenangabe notwendig.

     

  • Jede Klasse wird von einem step-Coach (Lehrkraft) betreut. Zu den Aufgaben zählen die Vorbereitung der Kinder in der zweiwöchigen Countdown-Phase. Diese umfasst verschiedene Moduleinheiten, bei denen die Kinder sensibilisierend und motivierend auf die aktive Projektphase vorbereitet werden. Weitere Aufgaben umfassen die Ausgabe der Fitnessarmbänder, Hilfestellung für die Kinder beim Auslesen der Fitnessarmbänder sowie bei der Bearbeitung der Ernährungsquizze und die Bekanntgabe der Bewegungs-Challenges. Zusätzlich fungiert ein step-Coach als organisatorischer Ansprechpartner. Die Lehrkräfte erhalten durch einen Info-Workshop vor Projektstart, das step-Portal sowie die Support Hotline eine intensive Betreuung durch unser Team.

  • Die Lehrkräfte erhalten ein eigenes Fitnessarmband, welches aber nicht ausgelesen werden kann. Das ist das Projekt der Schülerinnen und Schüler! Sie sollen sich nur mit anderen Dritt- und Viertklässlern aus ganz Deutschland vergleichen. Die Lehrkräfte sollen die Schülerinnen und Schüler dabei motivieren und mit Bewegungsaktionen unterstützen.

  • Das Fitnessarmband misst Bewegung mit einer hohen Genauigkeit. Es wird generell nur die körperliche Aktivität in Form zurückgelegter Schritte gemessen. Ein Funksignal, wie zum Beispiel ein GPS-Signal, ist nicht integriert.

  • Die Daten werden vollständig anonymisiert erfasst, so dass kein Rückschluss auf ein Kind gezogen werden kann. In der App werden die Daten nur für die Klasse ausgelesen. Im Login-Bereich sind dann ausschließlich die Gesamtschritte, umgerechnet in Scoring-Punkte, der Klasse zu sehen, welche im Vergleich zu anderen Klassen deutschlandweit dargestellt werden. Jedes Kind sieht seine persönlichen Schritte nur auf dem eigenen Fitnessarmband. Sofern das Datum und die Uhrzeit korrekt sind, werden die Schritte über Nacht wieder auf Null gesetzt. Das Fitnessarmband speichert jedoch die Schritte, so dass diese beim nächsten Verbinden entsprechend ausgelesen werden können.

  • Die Anzahl der Schritte stellt sich jeden Tag automatisch um 00:00 Uhr auf „0“ zurück. So sieht man jeden Tag aufs Neue, wie viel Schritte über einen Tag gesammelt worden sind.

    Springt die Schrittzahl tagsüber auf „0“, liegt das daran, dass die Uhrzeit auf dem Fitnessarmband nicht richtig eingestellt ist. Hierfür muss dass Fitnessarmband mit der App verbunden werden und die Schritte müssen einmal hochgeladen werden. Beim Ausleseprozess werden Datum und Uhrzeit automatisch aktualisiert. Die Schritte, die über den Tag gesammelt worden sind, sind natürlich nicht gelöscht. Sie bleiben auf dem Fitnessarmband im Hintergrund gespeichert und werden beim nächsten Hochladen der Schritte auf das virtuelle "Klassenschrittkonto" automatisch gutgeschrieben.

  • Die Daten können nicht manuell eingestellt werden. Hat sich die Uhrzeit oder das Datum des Fitnessarmbandes verstellt, muss dieses bitte mit der App verbunden werden und die Schritte müssen einmal hochgeladen werden. Beim Ausleseprozess werden Datum und Uhrzeit automatisch aktualisiert.

  • Damit die Uhrzeit sowie das Datum auf dem Lehrkräfte Fitnessarmband richtig eingestellt werden kann, muss das Fitnessarmband vorab mit der App per Bluetooth verbunden werden. Nach erfolgreichem verbinden des Fitnessarmband muss auf den Button „Schritte Hochladen" gedrückt werden. Da das Fitnessarmband nicht initialisiert ist und zugeordnet werden kann, wird der Upload Prozess nach ca. 30 Sekunden abgebrochen. Uhrzeit und Datum des Fitnessarmbands wurden dann aber bereits synchronisiert und erscheinen entsprechend richtig auf dem Fitnessarmband.

  • Um den Wettbewerb fair zu gestalten und auch kleinen Klassen dieselbe Siegchance zu ermöglichen, werden die gesammelten Schritte in Abhängigkeit der Schüleranzahl mit folgender Formel in Scoring Punkte umgerechnet, anhand derer die Ergebnistabelle geführt wird: Anzahl der gesammelten Schritte der Klasse : Anzahl der Schülerinnen und Schüler x 20 = Scoring-Punkte der Klasse.

  • Das Fitnessarmband ist vor Wasserspritzern geschützt. Dennoch sollte man es sicherheitshalber auch beim Händewaschen ablegen.

  • Es muss sichergestellt werden, dass das Fitnessarmband vollständig aufgeladen ist und von der App erkannt wird. Teilt die App mit, dass das Fitnessarmband nicht gefunden werden kann, oder die ID nicht in der Liste auftaucht, muss geprüft werden, ob die Bluetooth-Funktion und ggf. die Standorterkennung des Handys aktiviert ist und die Berechtigungen der App erteilt wurden. Sollte das der Fall sein und das Fitnessarmband wird immer noch nicht gefunden, sollte die App einmal geschlossen und neu gestartet werden.

    Manchmal kann es helfen, das Smartphone aus- und wieder einzuschalten. Solltest das Fitnessarmband zuvor bereits verbunden worden sein, kannst dieses über das Zahnradsymbol getrennt und erneut über den Button „Schritte hochladen“ gesucht werden. Sollte das Fitnessarmband dann noch immer nicht erkannt werden, muss der step-Coach informiert werden. Dieser kümmert sich darum, dass so schnell wie möglich ein Ersatzarmband durch das step-Team versendet wird.

  • Die Schritte werden dem Konto immer nur gesammelt und nicht einzeln gutgeschrieben. Lauft ein paar Schritte weiter, wartet bis das Display komplett ausgeht und tippt danach zwei Mal auf den Menüknopf des Fitnessarmbands, um den Fortschritt zu erkennen.

  • Ja, auch wenn man Roller, Fahrrad, Skateboard oder Inliner fährt, zählt das Fitnessarmband die Schritte.

  • Bei Wassersport (z.B. Schwimmen oder Wasserball) und anderen Sportarten, bei denen man das Fitnessarmband ablegen muss (z.B. Kampfsport), werden die Schritte nicht gezählt.

  • Wenn man den Rollstuhl mit Hilfe der Arme nach vorne bewegt, dann werden diese „Schwungbewegungen“ als Schritte gezählt. An dem Projekt kannst man daher ohne Probleme teilnehmen.

  • Auf dem Fitnessarmband wird neben der Uhrzeit ebenfalls die Akkuladung als kleines Batteriesymbol rechts oben angezeigt. Wenn die Anzeige nur noch sehr gering ist, sollte das Fitnessarmband wieder aufgeladen werden.

  • Das Fitnessarmband kann direkt an einem USB-Port des Computers oder in der Steckdose (sofern ein Adapter vorhanden ist) aufgeladen werden. Es dauert ca. 2 Stunden, bis das Fitnessarmband vollständig geladen ist (Ladezeit bei vollständig entladenem Fitnessarmband). Wichtig ist, dass ein 5V/1A Ladegerät/USB-Port verwendet wird. Schnellladegeräte sind nicht kompatibel und beschädigen das Fitnessarmband.

  • Die step-App kann aus dem Google Play Store oder dem Apple Store auf ein Smartphone oder Tablet heruntergeladen werden. Die App ist den Stores unter dem Namen "step Das Bewegungsprojekt" oder über die QR Codes auf der mitgelieferten Bedienungsanleitung zu finden.

  • Dies ist für die normale Bluetooth Funktion auf Android Geräten notwendig. Der Standort wird weder innerhalb der App noch auf dem Fitnessarmband gespeichert. Diese Vorgabe kann nicht umgangen werden. Das Android Gerät weist den Nutzer auf die
    Standorterkennung über eine Meldung mit folgendem oder ähnlichem Inhalt hin: "step ermöglichen, auf den Standort Ihres Gerätes zuzugreifen? Verweigern/Zulassen.

  • Nach Ablauf des Projektes sollen die Schülerinnen und Schüler sowie die Lehrkräfte an einer kurzen, anonymisierten Befragung teilnehmen. Es geht dabei um die Bewegung und was in dem Zeitraum großartiges geleistet wurde! Natürlich ist das freiwillig! Nach Auswertung dieser Daten wird ein Abschlussbericht auf der step-Website mit Ergebnissen des Projektes veröffentlicht. Die wissenschaftliche Begleitung und Auswertung wird von Prof. Dr. Ingo Froböse und seinem Team übernommen.

  • Das Projekt wurde von der Cleven-Stiftung 2018 ins Leben gerufen und wird von der planero GmbH (Projektumsetzer der Cleven Stiftung) umgesetzt. Die Denkfabrik fischimwasser GmbH sowie der Sportwissenschaftler Prof Dr Ingo Froböse begleiten das Projekt und werten es wissenschaftlich aus.

  • Die Fitnessarmbänder verbleiben nach Ablauf des Projektes im Besitz der Kinder. Anschließend können die Kinder über die gleiche App bei der step-Championship weiter individuell Schritte sammeln und so ihre Aktivität im Alltag fördern. Hierfür ist keine geson-derte Anmeldung oder Datenangabe notwendig.

  • Sollten weitere Fragen zu step erforderlich sein, können Sie gerne einen Telefontermin mit uns vereinbaren. Senden Sie hierzu eine E-Mail an info@step-fit.de. Wir werden uns umgehend mit Ihnen in Verbindung setzen.